Die Napoleonbrucke bei Kobarid

Suche via Karte

Das linke und rechte Flussufer der Soča unterhalb von Kobarid wurde schon seit jeher am engsten Punkt der Schlucht durch eine Brücke verbunden.

Im Jahr 1616 rissen die Venezianer die alte Holzbrücke ab. 1750 entstand die alte steinerne Napoleonbrücke mit nur einem Brückenbogen. Auf der Brücke marschierten Napoleons Truppen Richtung Predel, daher auch der Name.

Im Ersten Weltkrieg wurde diese Brücke von der österreichischen Armee gesprengt, später bauten die Italiener eine Holzbrücke und daraufhin folgte eine Eisenbrücke. Im Zweiten Weltkrieg verteidigten die Partisanen hier die Republik von Kobarid. In Gedenken an diese Ereignisse sind an der Brücke zwei Gedenktafeln aufgestellt.